Revolving Stars,
Shaky Grounds:
Konstellationen
unsicheren Wissens
in Kunst, Wissenschaft
Technik.
04.07 - 06.07.2014 Festspielhaus Hellerau Dresden

Maybe is my favourite word. And how I prefer its stochastic definition. Like that in a Markov chain. Much the same way I prefer Voltaire’s God.

Dimitri Kaufman, Maybe

Das Denken und Wissen, so scheint es, ist dieser Tage unsicher geworden. Börsenalgorithmen berechnen im Millisekundentakt ungewisse ‚Futures’, die auf Grundlage voriger Ereignisse gegenwärtige Reaktionen auf schwankende Zukünfte ausrichten; Big-Data-Auswertungen bedingen, bewerten oder verhindern Ereignisse, bevor sie eintreten; die Klimaforschung sagt voraus, was wahrscheinlich passieren wird und sucht nach Lösungen für Probleme kommender Ökonomien und Ökologien, die wiederum unser heutiges Verhalten verändern; aktuelle Theoriebildung, zeitgenössische Kunst und kritisches Design entwerfen und bedenken mögliche Welten, um den allgegenwärtigen Prognosen und Kalkulationen utopische und dystopische Potentiale zu entlocken. Allerorten und in verschiedensten Disziplinen ereignet sich eine Aufwertung dessen, was sein (oder nicht sein) könnte oder würde, gegenüber und inmitten dem, was ist, war oder wurde. Im Herzen solch alltäglicher Möglichkeitsdelirien, Kontingenzkalkulationen und Kontrollphantasmen operieren Techniken, Praktiken und Medien, die klassische Vorstellungen von Ursache und Wirkung, Gegenwart und Zukunft, Zufall und Gesetz grundlegend verunsichern. Unser Forum möchte diese Konjunktur vor-läufigen und rück-wirkenden Denkens und Wissens zum Anlass nehmen, nach den Arts, Sciences and Technologies zu fragen, die es produzieren und handhaben. Wie geht die Kunst mit den hochtechnischen Bedingungen des Denkens und Wissens im 21. Jahrhundert um? Was heißt es, mit der Wirklichkeit zu spekulieren? Birgt Data-Mining utopische Potentiale? Will the apocalypse be prognosticated? And is the future really not set?

42 KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, TechnikerInnen, TheoretikerInnen und andere Hell- und SchwarzseherInnen diskutieren und präsentieren Konstellationen spekulativen Denkens und Wissens in unsicheren Zeiten.